Was ist LARP?     Der Verein      Land & Leute      Termine      Media

 

 

zurück



STATUS:
noch frei
SC: 15 v. 40
NSC: 22 v. 40
(Stand: 31.07.19)



 Flyer & Anmeldung
(SC)
PDF      DOC



Flyer & Anmeldung
(GSC)
PDF      DOC



Nur Anmeldung
(SC / GSC)
PDF      DOC



AGB
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAGONIEN 4 - Wölfe vor Renascân
 
Ein schlachtenorientiertes Abenteuer-Con


Wann?   11. - 14. Juni 2020
Wo?   Utopion-Gelände, 66450 Bexbach

Banner Text  Frühling im Jahre 420 n.Dj., das offene Meer...

Einen Tag Seereise von Renascân entfernt trieben das Gerippe eines Handelsbootes, Teile von dessen Ladung und Mannschaft leblos im Meer. Nur ein junger Bursche, vielleicht zehn Sommer alt, war noch am Leben und saß tropfnass und vor Zorn und Kälte bebend, auf den Planken des schnellen schmalen Schiffes. Immer wieder musste er an die letzten Augenblicke denken, als das schmale Boot aus dem Nichts kam. Es segelte so schnell heran, dass - noch ehe die Mannschaft des Handelsschiffes erkannte, welche Gefahr auf sie zuhielt - es schon zu spät war. Das schmale Boot mit dem Tierkopf am Bug ging längs und hatte den Tod in Form von wilden Kriegern auf das Handelsschiff gespuckt. 
...mehr lesen!!!

Die "harten Fakten":

Art der Veranstaltung:

Wochenend-Con

Genre:

Schlachtenorientiertes Abenteuer-Con

Regelwerk:

DKWDDK
(Du-kannst-was-du-darstellen-kannst)

Datum:

11. - 14. Juni 2020

Ort

Utoption-Gelände, 66450 Bexbach (Saarland)

Unterbringung

Eigene Zelte

Verpflegung

Selbstverpflegung

Teilnehmer

40 SC / 40 GSC

Kosten

SC: 50 € / GSC: 40 €

Nähere Infos...

Siehe unten...bzw. sieheFlyer!!!! 


Bitte sendet uns zu euren Anmeldungen einmalig eine Gruppenbeschreibung, gern mit Bild zum Gruppeneindruck, und die entsprechende Gruppenmotivation.

Solltet ihr Rückfragen haben, so setzt euch bitte mit der Hauptorga in Verbindung!

 

Die Hauptorga


Sascha
Kontakt


Maike
 Kontakt

 

OT-INFOS

Die ausgeschriebenen Veranstaltung ist ein LiveActionRollePlay-Event (LARP) des Magonien e.V.
Es handelt sich dabei um eine Selbstversorger- und Zeltveranstaltung (eigene IT-Zelte).
Inhaltlich bieten wir euch ein Schlachtencon mit Aufgaben auf diversen Nebenschauplätzen für Kleriker, Handwerker und andere Trossmitglieder. Dennoch ist und bleibt die Veranstaltung ein Schlachtencon
mit dem Fokus auf Kampf.

Als Spieler suchen wir Ritterlanzen, Landwehren und andere kämpfende Gruppen, die sich einer Obrigkeit verpflichtet fühlen. Auf der Spielerseite soll ein Heerlager entstehen, das dem romantischen Mittelalter entspricht. Eine klare Trennung zwischen Adel und Tross soll es aber nicht geben.  Alle Spielergruppen sollten im Vorfeld eine Motivation haben, warum sie dem Lande Magonien (klassische Feudalherrschaft), genauer gesagt deren Festlandspräfektur (eine Kolonie fern der Heimatinsel), zu Hilfe gekommen sind.

Als Gegenspieler suchen wir Nordleute oder vergleichbare Charaktere. Unsere Gegenspieler sind GSC. Sie agieren unter einem vorgesetzten Kriegsherrn als Koordinator in Rolle, sind aber ansonsten im Spiel frei. Eigene Charaktere können geführt werden und das Spiel ist ergebnisoffen. Auch hier sollte jede Gruppe im Vorfeld eine Motivation haben, warum sie sich diesem Kriegsherren angeschlossen haben, und was sie sich persönlich aus dem Kriegszug erhoffen.


Kampf

Wir spielen nach DKWDDK, es gibt also kein Regelwerk im klassischen Sinne, dennoch möchten wir auf folgende Auslegungen unsererseits für diese Veranstaltung aufmerksam machen.

1. Sich ohne OT Körperschutz in eine Kampf zu begeben birgt die Gefahr von kleineren (Prellungen o.ä) und größeren (Platzwunden o.ä) Verletzungen. Schützt euch in erster Linie selbst und verlasst euch nicht uneingeschränkt auf die Rücksicht eurer Mitspieler

2. Alle Treffer auf den eigenen Körper, der eurer Meinung nach IT eine Wirkung erzielt, soll ausgespielt werden, unabhängig von der getroffenen Zone (auch Kopf). Prinzipiell wird jede Körperzone mit Rüstung als vollwertige Trefferzone gesehen. Ungeschützte Zonen dürfen als Trefferzone genutzt werden, sollten aber mit Vorsicht in den Kampf einbezogen werden.

3. Übertrieben Härte wird bei uns zunächst mit dem Ausschluss aus dem aktuellen Kampf, bei Wiederholung aus allen Kämpfen geahndet.

4. Sensorische Grenzen hat jeder Mensch, drei Treffer gleichzeitig wahrnehmen und ausspielen wird nicht jeder können. Ebenso kann ein Schlag auf schwere Rüstung außerhalb des Sichtfeldes nicht immer registriert werden. Bitte habt das im Hinterkopf um frustfreieres Spiel im Kampf zu ermöglichen, wenn ihr gegen gerüstete und helmtragende Gegner antretet.

5. Verwendung des eigenen Gewichtes. Es gibt verschiedene Szenen im darstellenden Kampf, die es nötig machen könnten, sein eigenes Körpergewicht einzusetzen (Ansturm, Niederringen, Niederhalten etc.) Wer dies nicht möchte, kann das durch eine sichtbare Markierung an der Rüstung, die wir euch zu Verfügung stellen werden, kenntlich machen.

 





Copyright 1996-1999 by Namo Interactive Inc.
All Rights Reserved.


2
Namo WebEditor 3.0